So schützen WIR uns

Wer und wann wird geimpft?
Basierend auf dem 3-Phasen-Impfplan des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz sollen in der 1. Phase prioritär BewohnerInnen von Alten- und Pflegeheimen sowie Klinikpersonal geimpft werden. Durch die vorgezogene Zulassung des Impfstoffs von BioNTECH/Pfizer, die am 21. Dezember 2020 erfolgen soll, werden die ersten COVID Impfungen noch im heurigen Jahr am 28. Dezember 2020 vorrangig in den Pflege- und Betreuungszentren und ausgewählten Kliniken Niederösterreichs, abhängig von der Logistik, starten.
Die Impfung erfolgt prinzipiell in zwei Teilimpfungen im Abstand von 21 Tagen! 

Aufgaben der Impfbeauftragten
Für die Umsetzung und logistische Planung der Impfungen in den Gesundheitseinrichtungen der NÖ Landesgesundheitsagentur wurden für jeden Standort zwei dezidierte Impfbeauftragte ernannt, die dabei zentrale organisatorische und koordinative Aufgaben für Ihr Haus wahrnehmen. Sie informieren Personal und PatientInnen über das Zurverfügungstehen der Impfung, sind der „single point of contact“ für alle Ansprechpartner zur COVID-19-Impfung, kümmern sich um das Bestellmanagement, stellen notwendige Ressourcen und Abläufe für die Durchführung von Impfungen sicher, etc. Die ist der Tatsache geschuldet, dass die Impfstoffe einerseits ab dem Tag ihrer Anlieferung nur begrenzt haltbar sind und andererseits möglichst ressourcenschonend ohne Verwürfe geimpft werden soll.

Welche Dokumente muss ich mitnehmen?
Da eine zentrale Erfassung im nationalen Impfregister via e-Impfpass erst ab Mitte Jänner 2021 möglich sein wird, bitten wir bis dahin um Mitnahme des Impfpasses bzw. Internationalen Impfpasses (sofern vorhanden).

Wo und wie melde ich mich an?
Dies wird Ihnen im Rahmen der Impforganisation in Ihrem Klinikum/PBZ/PFZ bekannt gegeben.

Ab wann kann ich mich anmelden?
Eine Anmeldung muss spätestens 8 Tage vor dem geplanten Impftermin erfolgen, damit sichergestellt werden kann, dass Ihre Impfdosis am geplanten Impftag auch sicher vor Ort zur Verfügung steht.

Schutzmaßnamen, Formulare und Dokumentation
Bei der Impfung sind die, neben den ohnehin allgemeingültigen Hygieneregeln, die jeweils aktuell gültigen Covid-19-Schutzmaßnahmen am Ort der Impfung durch das Impfpersonal, Organisationspersonal und die zu Impfenden einzuhalten.  Vor der Impfung erhalten Sie zeitgerecht vorab ein Formular zur Aufklärung und Einwilligung, um Ihnen ausreichend Zeit zur Sichtung und Unterschrift der Einwilligungserklärung zu geben und um Staus an den Impfstellen zu vermeiden. Die Impfungen werden bis Mitte Jänner 2021 in digitaler Form an den Impfstellen dokumentiert und zwischengespeichert. Ab Mitte Jänner wird dann eine direkte Erfassung aller verabreichten Covid-19-Impfungen im nationalen Impfregister über den e-Impfpass möglich sein.

Da uns Transparenz, Aufklärung und valide Informationen ein großes Anliegen sind, sind unsere MitarbeiterInnen der NÖ LGA Zentrale darum bemüht, Ihnen sämtliche Infomaterialien, wie Beipacktexte, Studienergebnisse, etc. ehestmöglich zur Verfügung zu stellen, sobald diese durch die Zulassungsbehörden veröffentlicht wurden. 

145 0 145 0