05.Mai - Internationaler Tag der Hebammen

MELK. Das Landesklinikum beschäftigt an der der Abteilung für Geburtshilfe neun Hebammen. Sie alle tragen mit ihrem Engagement zur professionellen Versorgung der werdenden Mütter bei.

Am 5. Mai wird der internationale Hebammentag unter dem weltweiten Motto „HEBAMMEN AM PULS DER ZEIT“ begangen.

Dieser Anlass soll genutzt werden  um die Wichtigkeit der Hebammentätigkeit in den Fokus zu rücken.

Das Team der Hebammen am Landesklinikum Melk begleitet 365 Tage im Jahr werdende Mütter ab der Frühschwangerschaft. Das Angebot an die werdenden Mütter reicht von Mutter-Kind-Pass Gesprächen über Geburtsvorbereitungskurse und individuelle Unterstützung.

Das Hauptaugenmerk der Hebammen am Landesklinikum Melk liegt auf der Betreuung der Frauen bzw. Eltern rund um die Geburt.

Hebammen versorgen die werdenden Mütter bzw. Eltern in dieser intensiven Zeit mit fachkompetentem Wissen, Erfahrung und Einfühlungsvermögen. Vertrauensvoll begleiten und unterstützen sie die werdenden Familien.

„Die Geburt stellt für jede Frau ein individuelles, unvergessliches und besonderes Ereignis dar. Den Neugeborenen soll ein sicherer und guter Start ins Leben ermöglicht werden, so Romana Land, leitende Hebamme am Landesklinikum Melk.

Ein weiterer Schwerpunkt der Hebammenarbeit liegt in der Betreuung im Wochenbett.

Sie sind Wegbegleiterinnen und Ansprechpartnerinnen für Fragen, bei Unsicherheiten und Problemen bis zum 1. Lebensjahr des Kindes und begleiten liebevolle in herausfordernden Momenten.

 

BILDTEXT : von links stehend, Agnes Schachenhofer, Victoria Weissenböck, Hannah Brenner
in der Wanne: Leitende Hebamme Romana Landl

 

(Foto: C. Pehn )

 

 

MEDIENKONTAKT:

Christa Pehn

Landesklinikum Melk

Tel.: +43 (0)2752 9004-18101

E-Mail: christa.pehn@melk.lknoe.at