Land Niederösterreich investiert 48 Mio. Euro in das Universitätsklinikum Tulln

TULLN - So viel wie noch nie investiert das Land Niederösterreich in den Ausbau der stationären Pflege und in die Kliniken. In den vergangenen Jahrzehnten wurde die Gesundheitsversorgung in Niederösterreich stetig verbessert. Diesen Weg geht man konsequent weiter und startet eine riesige Investitionsoffensive: In den kommenden Jahren investiert das Land NÖ 1,3 Milliarden Euro in die Zukunft der Gesundheitsinfrastruktur.

Die beste Gesundheitsversorgung ist eine möglichst wohnortnahe Versorgung, nach dem modernsten Stand der Möglichkeiten. Um dies auch in Zukunft den Patientinnen und Patienten bieten zu können, investiert das Land Niederösterreich in den nächsten 10 Jahren in nahezu alle Kliniken und Versorgungsregionen Niederösterreichs.

Der NÖ Versorgungsplan fasst die drei Fachabteilungen für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie in den Kliniken Mauer, Mödling/Hinterbrühl und Tulln zu einem leistungsfähigen Netzwerk zusammen. Das bedeutet, dass am Standort Tulln die Kinder- und Jugendpsychiatrie erweitert wird. Weiters soll das Gebäude des Klinikums Tulln umgebaut und auf heutigen Standard saniert werden, um weiterhin eine optimale Patientenversorgung und auch den Betrieb sowie den Bestand langfristig und dauerhaft zu gewährleisten. Investiert werden in Summe 48 Mio. Euro.

 

Medienkontakt:
Universitätsklinikum Tulln
Viola Hirschbeck
Pressekoordinatorin
Tel.: +43 (0) 2272 / 9004 – 23013
E-Mail: presse@tulln.lknoe.at

145 0 145 0